Allgemeine Worte


Während der Planungsphase für eure Hochzeitsfeier sowie eurer Trauungszeremonie habt ihr enorm viele Entscheidungen zu treffen. Dazu gehören unzählig viele kleine Entscheidungen und auch einige ganz große. An dieser Stelle möchten wir euch gerne sagen: Egal für welchen Redner, egal für welche Musik, egal für welchen Ort, egal für welches Kleid, egal für welche Blumen ... ihr euch entscheidet, nur die Entscheidung füreinander zählt!

Und trotzdem: Ihr wollt diesen bedeutenden Tag selbstverständlich so schön, so magisch, so einzigartig wie möglich selbst erleben und für eure Gäste gestalten. Ihr erschafft Erinnerungen.

Deshalb investiert ihr so viel Mühe und Zeit in all eure Entscheidungen. Zu den wohl größten Entscheidungen gehört ganz sicher die Wahl und Form der Trauung. Kirchlich oder frei? Draußen oder drinnen? Mit Musik oder ohne? ...


Was sind freie Zeremonien?

Kurz und Knapp

Freie Zeremonien haben einen absoluten ideellen Wert!

Sie sind einzigartig, individuell, an die jeweilige Situation und das besondere Vertrauensverhältnis der Beteiligten gebunden. Versprechen, die wir in freien Zeremonien ablegen, haben einen unantastbaren Wert an sich.



Alles ist erlaubt

Freie Zeremonien dürfen Spaß machen, dürfen traditionell sein, dürfen außergewöhnlich und auch lustig sein. Sie sind romantisch und einzigartig. Sie dürfen alles sein, was ihr wollt, denn sie unterliegen euren eigenen Wertesystemen.

Mit individuellen Ritualen könnt ihr eurer Trauung eine einzigartige Symbolik verleihen.

Durch die Möglichkeit sich für eine Freie Zeremonie zu entscheiden hat jedes Paar auf der Welt die Chance ein wertvolles Hochzeitsritual zu zelebrieren. Völlig unabhängig z.B. von der jeweiligen Religion oder des Geschlechtes. Eure Freie Trauung ist so einzigartig wie ihr. Hier könnt ihr z.B. eure jeweiligen kulturellen oder religiösen Bräuche verschmelzen lassen. Oder euch für einen traditionellen Ablauf (z.B. Gelübde und Ringtausch) entscheiden, der trotzdem losgelöst von einer Kirchenzugehörigkeit ist.



Klipp und klar

Freie Trauungen sind weder rechtlich noch steuerlich bindend. Für Recht und Steuer sind immer noch das Standesamt wie auch Finanzamt verantwortlich.

 

Paare, die sich neben der notwendigen Eintragung beim Standesamt noch eine bedeutsame (nicht kirchliche) Zeremonie für sich und ihre Gäste wünschen, entscheiden sich für eine Freie Trauung. Paare, dessen standesamtliche und kirchliche Trauung bereits stattfand, wünschen sich noch eine Freie Trauung für ihre Hochzeitsfeier.

Paare, die ihr Gelübde erneuern wollen, entscheiden sich für eine Freie Trauung.

......

Und jetzt seid ihr an der Reihe. Traut euch!

 

 

 


Wir bieten euch auf diesem Weg an eure einzigartige Trauungszeremonie in einer individuellen freien Rede mit ganz persönlichen Worten zu gestalten, sowie zusätzlich musikalisch zu begleiten. 


Wir freuen uns auf euch!

 

Eure Sonja und Valentina 

Herzen finden, Worte binden.